Mittwoch, 2. März 2011

Belgrad (Beograd): Quick 'n dirty Reisetips

Kürzlich wurde ich gefragt, ob ich einige Reisetips für jemanden hätte, der nur für einige wenige (vier) Tage nach Belgrad (Beograd) fährt. Klar gibt es diese quick-n-dirty Reisetips, in vier Tagen lassen sich sehr interessante Locations besuchen. Hier ein paar von meinen persönlichen Favoriten.


Flugzeug-Museum in Belgrad (Beograd) // Museum of aviation in BelgradeBelgrader Flugzeugmuseum: Einige Kilometer ausserhalb von Belgrad, gleich neben dem Flughafen, gibt es ein sehr großes Flugzeugmuseum. Das Museum fällt schon von außen durch sein markantes "UFO-Design" auf. In dem Museum finden sich die Flugzeugtypen aller Epochen, angefangen beim Doppeldecker aus der Zeit des ersten Weltkriegs bis hin zu MIG-Düsenjägern, die früher im Dienst der jugoslawischen Volksarmee standen. Darüber hinaus gibt es auch Hubschrauber, Luftabwehr-Raketen aber auch zivile Flugzeuge zu entdecken, alles Originalmaschinen. Im Museum ist die Ausstellung auf einigen Etagen zu besichtigen, darüber hinaus ist das Gelände um das Museum voll mit den verschiedensten Fluggeräten.  Glanzstück des Museums ist der 1999 abgeschossene F117A Stealth-Fighter der USA. Angeblich der erste und letzte, der bei einem Kampfeinsatz abgeschossen werden konnte. Das Museum verkauft Stücke der "hoch geheimen" Radar absorbierenden Beschichtung der F117A, wer möchte kann durch den Kauf eines Stückchens das Museum finanziell unterstützen. Zudem gibt es aus dem Jahr 1999, als die NATO Jugoslawien angriff, etliche "Beutestücke" der jugoslawischen Armee zu besichtigen: Von abgeschossenen Drohnen bis zum Tomahawk Marschflugkörper ist etliches zu besichtigen. Insgesamt ein sehr interessantes Museum, in dem garantiert nicht langweilig wird, auch für Kinder bestimmt sehr interessant. Fotografen kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Für die Besichtigung würde ich mindestens drei Stunden veranschlagen. (Google-Maps Link zum Belgrader Flugzeug Museum)

Ein romantischer Abend in der Skadarlija (Belgrad, Beograd)Skadarlija: Die Skadarlija ist das Künstler- und Bohemeviertel in der Belgrader Altstadt. Wer die Skadarlija nicht gesehen hat, hat einen der schönsten Stadtteile von Belgrad nicht gesehen. Die Tropfsteinpflaster und die alten historischen Gebäude geben das Gefühl in eine andere Epoche versetzt worden zu sein. Mitunter fühlt man sich an die romantischen Teile von Paris erinnert. Tagsüber kann die Skadarlija zum gemütlichen und entspannten Spazierengehen genutzt werden. Unbedingt auch den großen Markt an der Skadarlija ("Pijaca Skadarlija") besuchen, auf dem täglich (Vormittags) alles Mögliche und Unmögliche angeboten wird. Bei gutem Wetter gibt es in den vielen Biergärten die Möglichkeit das Treiben auf der Straße bei einem kühlen Bier gemütlich zu beobachten. Für das Abendprogramm bietet die  Skadarlija eine große Auswahl an gemütlichen Restaurants in sehr romantischen Ambiente zu moderaten Preisen. Eine Besonderheit in vielen der Restaurants sind die Musiker, die während des Abendessens auf der Violine oder auf anderen Instrumenten die romantische Atmosphäre unterstreichen. Also: Unbedingt mal Abends essen gehen in der Skadarlija. (Google-Maps Link zur Pijaca Skadarlija)


Kalemegdan (Beograd, Belgrade) - Ausstellung von MilitärgerätKalemegdan (Калемегдан): Ist eine Parkanlage auf dem ehemaligen Glacis der Festung von Belgrad in der serbischen Hauptstadt Belgrad. Der Kalemegdan teilt sich in die Anlagen des großen und kleinen Kalemegdans. Im Kalemegdan-Park finden sich Büsten von angesehenen Persönlichkeiten der serbischen bzw. jugoslawischen Kultur. Neben den Resten der historischen Belgrader Festung und dem Pobednik (Der Sieger), der monumentalen Skulptur eines Mannes in Siegerpose (einem Werk des Bildhauers Ivan Meštrović), befinden sich hier auch das Militärmuseum, das Jagd- und Forstmuseum, der Pavillon für Kunst Cvijeta Zuzorić, kleinere Kirchen, ein Kinderspielplatz, Sportplätze, verschiedene Restaurants und der Belgrader Zoo. Berühmt ist der Nebojša-Turm am Fuße der Festung. ( Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Kalemegdan ) - (Google-Maps Link zum Kalemegdan)

Tempel des Heiligen SavaTempel des Heiligen Sava (serbisch: Храм светог Саве/Hram svetog Save; deutsch auch Kathedrale des Heiligen Sawa): Ist ein monumentaler serbisch-orthodoxer Tempel in Belgrad. Er ist heute die größte Kirche Südosteuropas und eines der größten orthodoxen Gotteshäuser der Welt. Die Kirche ist dem ersten serbischen Erzbischof und Nationalheiligen Serbiens Hl. Sava (1175–1236) geweiht. Sie wurde auf dem Platz errichtet, wo Sinan Pascha 1595 die sterblichen Überreste des Heiligen Sava verbrennen ließ. Der Vračar, ein Hügel im südlichen Belgrader Stadtzentrum, beherbergt neben dem Tempel auch die Nationalbibliothek Serbiens und wird in Gänze von einem Park eingenommen (Plateau des hl. Sava – Svetosavski Plato). (Wikpedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Tempel_des_Heiligen_Sava) - (Google-Maps Link zum Tempel des heiligen Sava)


Crkva Svetog MarkaMarkuskirche: Die St.-Markus-Kirche (Serbisch: Црква Светог Марка/Crkva Svetog Marka) ist eine serbisch-orthodoxe Kirche in Belgrad in Serbien. Die Kirche befindet sich im Tašmajdan-Park in Belgrad, in der Nähe des Serbischen Parlaments, und ist dem Evangelisten Markus geweiht. Neben der Kirche befindet sich eine kleine russische Kirche, die als Gesandtschaft der russisch-orthodoxen Kirche gilt. Bis zur Errichtung der Kathedrale des hl. Sava galt die Kirche des hl. Markus als größte orthodoxe Kirche im ehemaligen Jugoslawien. In der Kirche befindet sich die Grablege u.a. des serbischen Zaren Stefan Dušan und des letzten Königs aus dem Hause der Obrenović', Aleksandar Obrenović und seiner Frau Draga Mašin. ( Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Kirche_des_Hl._Markus_(Belgrad) ) - (Google-Maps Link zur Markuskirche)

Natürlich lässt sich in Beograd noch wesentlich mehr besuchen und entdecken, diese Stadt hat unglaublichen Charme. Aber es würde den Rahmen hier sprengen, wollte man alle Möglichkeiten aufzählen (was sowieso fast unmöglich wäre). An dieser Stelle lade ich dazu ein sich bei einer Diashow zurückzulehnen und Beograd aus verschiedenen Perspektiven wirken zu lassen.