Dienstag, 21. September 2010

Pentax K5: Die neue Oberklasse

Pentax hat die Katze aus dem Sack gelassen. Wie angekündigt wurde gestern die neue Pentax K5 pünktlich am 20.9.2010 um 16:00 Uhr der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Nachfolgerin der K7 kann sich mit deren technischen Daten sehen lassen:

  • 16,3 MP CMOS Sensor; bei der K5 kommt ein neuer Sony Exmor Sensor zum Einsatz; dieser neue Sensor hat den Analog/Digital-Wandler "on the chip". Durch das Einsparen separater A/D-Leitungswege soll das Rauschen zusätzlich minimiert worden sein.
  • Empfindlichkeitsbereich von ISO 80 - ISO 51200
  • Neuer SAFOX IX+ Chip für einen gegenüber der K7 noch schnelleren Autofokus; angeblich hat die K5 das Autofokus-System der Pentax 645D bekommen.
  • 77-Segment TTL-Belichtungssystem
  • Robustes Magnesiumgehäuse; die K5 besteht nicht nur aus Plastik und ist eine robuste Reisekamera, die einiges wegstecken kann.
  • Kleine Maße und geringes Gewicht. 130,5mm x 96,5mm x 72,5mm (B x H x T) und ein Gewicht von 670 Gramm (ohne Batterien) machen die Pentax K5 zu einer immer-dabei-Kamera.
  • Wetterfest bis -10°C; abgedichtet gegen Regen und Staub (77 Dichtungen am Chassis).
  • Bildfrequenz bis zu 7 B/Sek. - Die K5 ist für Sport- und Actionaufnahmen gut geeignet.
  • Echtzeit Live View mit Kontrast AF; der Liveview-Monitor hat eine Auflösung von 921.000 Punkten.
  • Opto- mechanische Shakereduction durch einen beweglichen Bildsensor, der Verwacklungen ausgleichen kann.
  • Full HD-Videos (1980 x 1080 im 16:9 Format) bei 25 B/Sek. mit Autofokus
  • Ein 100% Sucher - man sieht, was man aufnimmt, die Bildränder im Blickfeld sind nicht wie bei diversen anderen Kameras abgeschnitten.
  • Elektronische Wasserwaage, die anzeigt ob die Kamera gerade gehalten wird.
  • HDR-Funktion - Eine Belichtungreihe von drei Aufnahmen wird zu einem HDR-Bild zusammengesetzt. Mittels Autoalign können HDR-Bilder auch freihändig erstellt werden, so daß man nicht unbedingt auf den Einsatz eines Stativs angewiesen ist.
Und vieles mehr. Es bleiben jetzt noch die ersten K5 Testbilder abzuwarten, insbesondere der High-ISO Bereich wird sich beweisen müssen. Es ist doch gerade das Rauschverhalten der Pentax Kameras immer ein Anlass für Kritik gewesen. Nachdem Pentax nun die K5 mit einem ISO-Bereich bis 51200 auf den Markt gebracht hat, besteht die Hoffnung daß sich auch in Punkto Rauschverhalten Evolutionäres getan hat. Wenn dem so wäre, hätte Pentax es geschafft von der K20 über die K7 bis zur K5 die wesentlichen Kritikpunkte auszuräumen. Im Laufe dieser Entwicklungsreihe wurden die Autofokusgeschwindigkeit verbessert, die Auflösung des Sensors angehoben (was nicht immer gut sein muss, aber gut war). Jetzt warten wir auf die ersten K5 Testbilder, die uns zeigen daß Pentax bzgl. des Rauschverhaltens einen neuen Reifegrad erreicht hat. Letztendlich hat die Pentax K5 das Potential sich auf dem Markt zu behaupten, einzig der zur Marktvorstellung veröffentlichte Preis lässt einen wundern, da bietet die Konkurrenz für das gleiche Geld mehr. Aber wie heisst es so schön: Der Markt reguliert sich selbst.

[Update : Die K5 wurde von Pentax entgegen der Ankündigung ohne einen Autofokus im Videomodus auf den Markt gebracht ]
Trackback: