Montag, 3. Oktober 2011

Alles wird gut



Goodbye Old ManDank des im BIOS aktivierten S.M.A.R.T. Systems wurde ich vor wenigen Tagen von meinem System darauf aufmerksam gemacht, daß immer mehr Sektoren auf der von Windoof genutzten Platte versagen. Und zwar auf physikalischer Ebene (das hat die S.M.A.R.T. Analyse auch gleich mit gemeldet), ein Formatieren der Platte hätte nichts gebracht, der Infarkt stand unmittelbar bevor. Das System wies mich wie ein allwissendes Orakel darauf hin, daß "ein Plattenversagen in wenigen Tagen" bevorsteht.

Ich zog rüber in den benachbarten Jupiter-Markt und lies mir eine 2 Terabyte Platte vom Verkäufer zeigen, der Ladenpreis betrug 99€. Ich habe meinen Androiden gezogen und einen Preisvergleich herangezogen. Aha, die Platte kostet im Durchschnitt 68€, wenn man sie online bestellt. Mist ich hätte doch gleich beim Morgen-Kaffee, da sitze ich immer vor dem Rechner, feststellen können, daß sich die Fahrt zum Jupiter-Markt nicht lohnt.

Nach einer kurzen Systemfrage und meiner Bestätigung, daß mein Standort zur lokalen Produktsuche herangezogen werden darf, zeigte mir mein Androide an, daß "drei Geschäfte in Ihrer Nähe" die gleiche Festplatte für 30€ billiger, als der Jupiter-Markt, im Angebot hätten. Nachdem ich das dem Verkäufer vom Jupiter-Markt unter die Nase gehalten hatte und er nur noch läppische 10€ im Preis nachgeben konnte, zog ich weiter. Flugs mit der Öffi-App die nächste Straßenbahn zu dem empfohlenen Shop ermittelt und hingefahren. Siehe da: Die Bahn kam pünktlich, die Haltestelle an der ich aussteigen sollte stimmte, der Shop hatte die Festplatte wie Online angegeben auf Lager und der Preis lag tatsächlich 30€ unter dem des Jupiter-Marktes.

Heute wird die Festplatte eingebaut. Aber jetzt habe ich erst einmal ein paar andere Termine. Der Terminkalender meines Androiden hatte eben geklingelt.

Alles wird gut.