Dienstag, 11. Oktober 2011

Google+ und die Zukunft des Bloggens

Trekking in the Sierra De Guara (Spain, 1988)Eben stolperte ich über einen Artikel, der sich zum einen mit dem Potential von Google+ auseinandersetzt, zum anderen einen interessanten Web-Dienst vorstellt ( http://www.minimali.se/ ), der es ermöglich den eigenen Google+ Stream als Blog darzustellen. Es wird die Grundsatzfrage gestellt, was die Zukunft von Google+ für die Blogger-Szene bedeutet. Ein zwar kurzer, aber denoch lesenswerter Artikel: http://t3n.de/news/google-blog-nutzen-336119/ - und ein sehr nachdenklich stimmender Artikel.

Hier ein kleiner Vorgeschmack (anhand meines Google+ Streams), wie es aussieht wenn man einen Google+ Stream als Blog darstellt. Sehr minimialstisch, aber ein Ausblick darauf was die Google+ API jetzt schon an Möglichkeiten zu bieten hat, wenn auch diese noch unfertig ist: http://www.minimali.se/109126089917836643578/

Warum ich das poste? Weil mich das kribbelige Bauchgefühl beschleicht, daß die Weichen für ein neues Web gestellt wurden und all dies hinter den wenigen Zeilen des o.a. Artikels durchschimmert. Was wir heute als "Content-Provider", "Social Media" und "Content-Syndication" bezeichnen, wird zusammen wachsen zu einem...etwas. Es könnte auf dem Zeitstrahl der Beginn einer langsamen Content-Subsummierung markiert worden sein, die so schleichend und langsam eingetreten ist, wie das Schmelzen der Eiskappen der Erde, die aber auch mit exponentiell zunehmender Geschwindigkeit fortschreitet.